Wandern

Im Wanderparadies Sulzburg sind Sie genau richtig, wenn Sie gemütlich wandern wollen. Auf dem ausgedehnten Wanderwegenetz und dem bergbaugeschichtlichen Wanderweg haben Sie die Möglichkeit zahlreiche erholsame Stunden zu verbringen.

Bergbaugeschichtlicher Wanderweg (5 km)

Der Weg beginnt beim Landesbergbaumuseum am Marktplatz und verläuft dann weiter mit dem Schlägel- und Eisen-Symbol Richtung Klosterkirche St. Cyriak. Der Weg führt talaufwärts zur Klosterkirche. Der Wanderweg führt dann weiter an der Kirchhofsmauer entlang zum Kosakenwäldchen. Nach kurzer Wegstrecke steht rechts der Lößlehm an.

Details

Schöne-Aussicht-Weg (8 km)

Vom Parkplatz am Waldhotel vorbei aufwärts links, über den „Schöne-Aussicht-Weg“ bis Naturschwimmbad, von hier den „Prof.-Dr.-Rainer-Basler-Weg“ aufwärts bis Parkplatz in Richtung Waldhotel.

Laufen – St. Ilgen (8,5 km)

Marktplatz - SOS Kinderdorf Schwarzwald- rechts hoch über den Bubenberg – Freusig – Sedanplatz – Kohlpfadweg bis „Muggardter Höhe“, rechts den Hombergweg abwärts bis zur Landstraße; an der Winzergenossenschaft Laufen vorbei, links die Bachtelgasse entlang  bis St. Ilgen (alte Wallfahrtskirche), hier rechts über die Hohlenbergstraße zurück nach Laufen. Gegenüber der Staudengärtnerei Gräfin von Zeppelin, oberhalb der Kirche, gehen Sie rechts ab durch die Reben nach Sulzburg. 

Sattelplatz – Kohlplatz – Sedanplatz

Marktplatz – Willy Eck – Bannholzplatz – Sattelplatzweg – Sattelplatz (Grill und Hütte) – rechts weiter auf dem Badweg zum Kohlplatz (Grill und Hütte) – weiter über den Hohleichweg zum Sedanplatz (Grill) – rechts weiter über den Freusig nach Sulzburg.

Neuenfels (10 km)

Marktplatz – SOS Kinderdorf – Bubenbergweg – nach ca. 400m den Fußweg links hoch zum Hohleichweg; diesen links abwärts bis zur zweiten Abzweigung; von hier rechts weiter auf dem Brausweg und links über den Fußweg bis zur Ruine „Neuenfels“ (Grill und Hütte). Von der Ruine den Berggrat hoch auf dem Fußpfad über Lausberg zum Kohlplatz und über den Holderpfad zu Bugginger Gasse zurück nach Sulzburg.

Enggründle – Gabler Eck – Rammelsbacher Eck (15,7 km)

Marktplatz – Schwarzwaldhalle – Ernst-Leitz-Schule- Lehnerweg zum „Großen Holzplatz“ – am Ende der Kehre den Fußweg links hoch über den Riesterkopfweg zum Enggründlekopf (Hütte 704 m), von hier den Fußweg über den Kamm zum Riesterkopf – Böschliskopf – Gabler Eck zum Rammelsbacher Eck; ab hier abwärts zum „Adenauerank“, über Dürrer Grundweg abwärts, am Waldhotel „Bad Sulzburg“ vorbei auf dem Prof.-Dr.-Rainer-Basler-Weg nach Sulzburg.

Über Sattelplatz und Waldhotel zum Castellberg (20 km)

Marktplatz - Hauptstraße aufwärts – Willy Eck – Bannholzweg an der Schranke vorbei zum Bannholzplatz; ab hier den „Sattelplatzweg“ aufwärts zum Sattelplatz; links den Badweg abwärts zur Badstraße, diese aufwärts am Waldhotel „Bad Sulzburg“ vorbei der „Dürrer Grundweg“ aufwärts – Adenauerrank – Peterskopfweg – Seppelrank – Oberer Riesterweg – „Großer Holzplatz“; von hier auf dem Riesterkopfweg zum Waldparkplatz „Castellberg“, oder vom „Großen Holzplatz“ links abwärts nach Sulzburg (Lehnerweg).

Kälbelescheuer – Belchen (32 km)

Marktplatz – Willy Eck – Sattelplatz – geradeaus weiter auf Pfaffenbachweg – Schnellingweg aufwärts – an der Hirschrankhütte vorbei über Kälbelescheuerweg zur Kälbelescheuer (Almwirtschaft 976m). 

Details