Städtischer Kindergarten Laufen: ChangeMe

Direktzum Inhalt springen, zur Suchseite, zum Inhaltsverzeichnis, zur Barrierefreiheitserklärung, eine Barriere melden,

Diese Website verwendet Cookies und/oder externe Dienste

Um unsere Website für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, würden wir gerne Cookies verwenden und/oder externe Daten laden. Durch Bestätigen des Buttons „Akzeptieren“ stimmen Sie der Verwendung aller Dienste zu. Über den Button „Mehr“ können Sie einzeln auswählen, welche Dienste Sie zulassen möchten. Sie können Ihre Zustimmung und Einwilligung jederzeit widerrufen.

Cookie-Banner
Funktionell

Diese Technologien ermöglichen es uns, die Nutzung der Website zu analysieren, um die Leistung zu messen und zu verbessern.

YouTube

Dies ist ein Dienst zum Anzeigen von Videoinhalten.

Verarbeitungsunternehmen

Google Ireland Limited
Google Building Gordon House, 4 Barrow St, Dublin, D04 E5W5, Ireland

Datenverarbeitungszwecke

Diese Liste stellt die Zwecke der Datenerhebung und -verarbeitung dar. Eine Einwilligung gilt nur für die angegebenen Zwecke. Die gesammelten Daten können nicht für einen anderen als den unten aufgeführten Zweck verwendet oder gespeichert werden.

  • Videos anzeigen
Einwilligungshinweis

Bitte beachten Sie, dass bei Ihrer Einwilligung zu einem Dienst auch das Laden von externen Daten sowie die Weitergabe personenbezogener Daten an diesen Dienst erlaubt wird.

Genutzte Technologien
  • Cookies (falls "Privacy-Enhanced Mode" nicht aktiviert ist)
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Adresse
  • Referrer-URL
  • Geräte-Informationen
  • Gesehene Videos
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.

Datenempfänger
  • Alphabet Inc.
  • Google LLC
  • Google Ireland Limited
Datenschutzbeauftragter der verarbeitenden Firma

Nachfolgend finden Sie die E-Mail-Adresse des Datenschutzbeauftragten des verarbeitenden Unternehmens.

https://support.google.com/policies/contact/general_privacy_form

Weitergabe an Drittländer

Einige Services leiten die erfassten Daten an ein anderes Land weiter. Nachfolgend finden Sie eine Liste der Länder, in die die Daten übertragen werden. Dies kann für verschiedene Zwecke der Fall sein, z. B. zum Speichern oder Verarbeiten.

Weltweit

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Klicken Sie hier, um auf allen Domains des verarbeitenden Unternehmens zu widersprechen
Klicken Sie hier, um die Cookie-Richtlinie des Datenverarbeiters zu lesen
Essentiell

Diese Technologien sind erforderlich, um die Kernfunktionalität der Webseite zu aktivieren.

Online-Formulare

Ermöglicht die Bedienung von Online-Formularen.

Verarbeitungsunternehmen
Stadt Sulzburg
Genutzte Technologien
  • Cookies akzeptieren
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Adresse
  • Browser-Informationen
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Reben im Schnee

Städtischer Kindergarten Laufen

Im Detail

In unserem Haus arbeiten fünf ausgebildete Erzieherinnen mit verschiedenen weiteren fachlichen Qualifikationen, sowie eine Diplom-Pädagogin und eine Kinderpflegerin. Unterstützt werden wir von einer Lehramtsstudentin als Aushilfe, einer Reinigungskraft sowie bei handwerklichen Aufgaben vom Bauhof der Stadt Sulzburg.

Die Kita Laufen ist ein kleines und überschaubares Haus und wir schätzen als Team die kurzen Wege, mit denen wir gemeinsam, situationsorientiert auf die Bedürfnisse der Kinder eingehen. Jede unser Mitarbeiterinnen hat einen oder mehrere Arbeits-, Wissens-, und auch Interessenschwerpunkte und wir, aber auch die Kinder genießen es diese auch einzufordern.

Neben den pädagogischen Grundausbildungen haben wir Kollegen mit dem Facherzieher für Kinder mit besonderem Förderbedarf, Fachkräfte für Krippen- und Kleinstkind Pädagogik, Fachkräfte für Inklusion, ausgebildete Elternbegleiterinnen, Kolleginnen mit den Schwerpunkten Musik, Bewegung, Kreativwerkstatt und einiges mehr in unserem Team.

Das Team trifft sich regelmäßig für gruppeninterne Besprechungen sowie Sitzungen im Gesamtteam, bei denen die alltäglichen Dinge sowie längerfristige Planungen besprochen werden. Auch gibt es hier Zeit um über einzelne Kinder zu sprechen und aus verschiedenen Blickwinkeln auf das Kind zu schauen um es bestmöglich begleiten zu können.

Zwei Mal im Jahr findet ein ganztägiger Planungstag statt, an dem unter anderem die Jahresplanung besprochen wird.

Es arbeiten insgesamt sieben pädagogische Fachkräfte, inklusive Leitungsstelle in unserem Haus. Jede Gruppe ist mit einer 100% Kraft besetzt und wird je nach Altersstruktur und Anzahl der Kinder von einer oder zwei Teilzeitkräften unterstützt. So ist sichergestellt, dass jedes Kind den Tag über mindestens eine feste Bezugsperson hat, die es begleitet.

Alter, Zeiten, Beitrag

Hier finden Sie die Informationen zu Altersgruppen, Betreuungszeiten sowie die Gebührungenordnung des städtischen Kindergartens

Altersgruppen

Altersgrenze:
Ab dem 1. Lebensjahr bis zum Schuleintritt

Altersverteilung:

  • Kleinkindgruppe : 1 - 3 Jahre
  • Mittlere Gruppe: 2 - 4 Jahre
  • Kindergartengruppe: 3 - Schuleintritt

Zahl der Plätze:
Wir sind eine Kita mit bis zu 54 Betreuungsplätzen für Kinder ab dem ersten Lebensjahr bis zur Einschulung.

Einzugsgebiet:
Alle die gerne zu uns kommen.

Gruppenorganisation:

  • Gruppe 1 Kinder im Alter von 1-3 Jahren
  • Gruppe 2 Kinder im Alter von 2-4 Jahren
  • Gruppe 3 Kinder ab dem 3. Lebensjahr bis zur Einschulung

Integration:
Kinder mit erhöhtem Förderbedarf (Die Kinder mit erhöhtem Förderbedarf, wenn von einer Integrationskraft begleitet.)

Migrationshintergrund der Kinder

Zeiten

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
07:30 Uhr bis 14:00 Uhr

Bring-/Abholregeln:
Unser Tag beginnt für die ersten Kinder ab 7:30 Uhr. Die Kinder werden in ihren Gruppenräumen begrüßt und es ist Zeit für eine kurze Übergabe (besonders für die Jüngsten und deren Eltern). Bis 9:00 Uhr sind die Gruppen offen und die Kinder können nach Absprache sich einen Ort zum Spielen aussuchen.

Wir geben den Kindern den Raum und die Zeit für Nähe und den direkten Kontakt, aber auch Zeit zum Spielen; alleine oder mit Freunden, Material für kreative Angebote u.v.m.

Die Kinder werden bis 9:00 Uhr gebracht und der Tag beginnt dann je nach Gruppe mit einem gemeinsamen Frühstück und einem Morgenkreis.

Die Ruhezeit in der Einrichtung ist von 12:00 Uhr bis 13:45 Uhr. In dieser Phase schlafen die Kleinsten in ihren Betten und die Großen genießen das ruhigere Spiel und erholen sich beim Zuhören einer Geschichte oder beim Spielen in den Freispielbereichen. In dieser Zeit wird darauf geachtet, dass im Haus eine entspannte und leise Atmosphäre entsteht.

Die Abholzeit beginnt ab 12:00 Uhr und endet um 14:00 Uhr, diese kann aber auch individuell mit den Erzieherinnen abgesprochen werden. In dieser Phase findet sich Zeit für einen kurzen Austausch über den Tagesablauf des Kindes und für ein Tür und Angelgespräch um Fragen zu klären.

Mit der Abholzeit endet die Aufsichtspflicht für die Erzieher, hierbei ist es wichtig dass die Kinder sich von den Erzieherinnen verabschieden und somit den Eltern übergeben werden können.

Schließungszeiten:
Schließtage und Ferienplan für das Kindergartenjahr 2019/2020

  • Weihnachtsferien 1 Tag (altes Kita Jahr)
  • Rosenmontag 1 Tag
  • Pfingsten-Ferien 4 Tage
  • Sommerferien 18 Tage
  • Weihnachtsferien 3 Tage

Gebührenordnung

Gebührenordnung für den städtischen Kindergarten Laufen (PDF-Datei)

Räumlichkeiten, Träger, Kooperation und Vernetzung

Hier finden Sie die Informotionen zu Räumlichkeiten, Träger, Kooperation und Vernetzung des städtischen Kindergartens

Lage
Unser Haus steht im Wohngebiet von Laufen und ist umgeben von Weinbergen die bei jedem Wetter zu Erkundungen in der Natur einladen.

Architektur
Als anfangs der 1950er Jahre im damals noch selbstständigen Laufen ein Kindergarten gebraucht wurde, waren es Männer aus dem Ort, die selbst anpackten. Aus diesen einfachen Anfängen hat sich eine städtische Einrichtung entwickelt, in der sieben pädagogische Fachkräfte in drei Gruppen bis zu 40 Kinder im Alter von einem Jahr bis zum Schuleintritt betreuen.

Räumlichkeiten
Die 1-3 jährigen Kinder verfügen über zwei Gruppenräume in dem die Möglichkeit zum spielen, für ausreichend Bewegung und auch zum gemeinsamen Frühstücken und Mittagessen vorhanden ist. Jede Gruppe hat ihren eigenen Gruppenraum liebevoll und kindgerecht eingerichtet und gestaltet.

Es gibt Kletterelemente zum immer und immer wieder rauf und runter klettern, eine Kuschelecke mit Büchern in der die Kinder alleine, in der Gruppe und gerne auch mit einer Erzieherin Geschichten hören mögen, eine kleine Puppenecke in der die Dinge des alltäglichen Lebens schon von den Jüngsten mit großer Genauigkeit gezeigt werden, wo Töpfe und Schüsseln klappern und die Kuscheltiere fürsorglich versorgt werden.

Natürlich darf auch ein Ort zum Bauen und konstruieren nicht fehlen. Je nach Interessen der Kinder ist diese mit Autos, Bauklötzen, Eisenbahnen, Naturmaterialien, Röhren usw. bestückt werden.

Neben dem Gruppenraum ist für diese Zielgruppe auch der angrenzende Schlafraum von großer Bedeutung. Jedes Kind hat hier ein eigenes Bett mit Schlafsack, Kissen und allem, was ein Kind zum Ausruhen braucht.

Den Flur und auch den Wickelraum mit Toilette teilen sich die Jüngsten mit der mittleren Gruppe.

Die mittlere Gruppe der 2-4 jährigen hat einen großen Gruppenraum, der neben Esstischen, einem Kreativbereich, der Puppenecke, einem Bauteppich und einen Schlafraum.

Die 2-4 jährigen nutzen je nach Alter und Entwicklung den Wickelraum und die dort kleinen Toiletten oder den Waschraum der Kindergartenkinder.

Unsere Kindergartenkinder nutzen mit einer der Kleinkindgruppen das gesamte Untergeschoss und ihnen steht hiermit ein Gruppenraum mit Puppenecke, Sofa, Frühstücks- sowie Spieltischen, und Raum für Morgenkreise zur Verfügung. Der Flur hat eine kleine Bibliothek mit einem gemütlichen Sofa, welches gerne genutzt wird. Durch die Altersmischung im oberen wie auch im unteren Stockwerk, entsteht ein familiäres Verhältnis und die Kinder lernen von einander. Die jüngeren haben die Älteren als Vorbild und die Älteren üben sich im Sozialverhalten und übernehmen Verantwortung.

Der zweite Raum wird mit seiner Werkbank und den Maltischen für die Kreativangebote genutzt, bietet Raum zum Konstruieren auf dem Bauteppich und gibt den Mittagsessenskinder den Platz für ein warmes Mahl.

Für die Kinder ab 2 Jahren gibt es einen großen Garten mit zwei Schaukeln, einer Matschanlage mit Sandkiste, ein Wipptier, zwei Weidenhäuschen, einen kleinen Gartenpavillon mit Bänken und Tischen und viel Platz zum Spielen, Laufen, Rennen und natürlich für die besonders beliebten Fahrzeuge.

Das gesamte Haus und auch die dazugehörigen Gärten mit seinen Spielgeräten werden regelmäßig durch eine Fachkraft für Arbeitssicherheit geprüft.

Die KiTa Laufen hat aktuell durch eine Wohnraumerweiterung (Containerlösung) eine Betriebserlaubnis welche am 08.11.2020 ausläuft.

Ausstattung

Außenanlage
Das Außengelände des Kindergartens ist so gestaltet das alle Altersgruppen gemeinsam spielen können. Das Spielen in der Natur wird im täglichen Freispiel integriert. Auch hier werden die Kinder angeregt sich auszuprobieren und ihren Interessen nach zu gehen. Sei es im Sandkasten, mit der Matschanlage, das auszuprobieren der unterschiedlichen Fahrzeuge, das Schaukeln, das Rollenspiel und Versteck spielen in den Hecken und in den Weidehäuschen oder sich mit einer Decke zurück zu ziehen und sich etwas vorlesen zu lassen.

Regelmäßig genutzte Spielflächen außerhalb
Die Natur wird regelmäßig bei gemeinsamen Spaziergängen erkundet und bei den zweiwöchigen stattfindenden Waldtagen als Teil der Umwelt erlebt. Hierbei wird der Jahreskreis bewusst wahrgenommen, die Kinder lernen ihre Umgebung kennen und entdecken die Pflanzen und Tierwelt mit ihren Sinnen.

Träger
Der Träger der Einrichtung ist die Stadt Sulzburg im Markgräfler Land und gehört gemeinsam mit den Ortsteilen Laufen und St. Ilgen zum Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald.

Die Stadt Sulzburg sorgt für die räumlichen, personellen und finanziellen Bedingungen. Der regelmäßige Austausch zwischen der Leitung des Kindergartens, den Eltern und dem Trägervertreter der Stadt ermöglicht den Bedarf aller Beteiligten gut im Blick zu behalten. Das pädagogische Personal erhält regelmäßig pädagogische Fortbildungen sowie die Erste-Hilfe Ausbildung von qualifizierten Anbietern.

Allen Mitarbeiterinnen steht neben der Zeit am Kind, je nach Aufgabenschwerpunkt Vor- und Nachbereitungszeit, Zeit für Gruppenbesprechungen, Teamsitzungen, Elterngespräche, Feste der Einrichtung aber auch für die Hygiene der Gruppenräume zur Verfügung.

Kooperation und Vernetzung
Die Kinder die im September des nächsten Jahres eingeschult werden, treffen sich immer einmal in der Woche mit einer Erzieherin. Hierbei werden die Kinder spielerisch mit Angeboten und Projekten emotional, kognitiv und sozial mit viel Spaß und Freude spielerisch auf die Schule vorbereitet. Die Kooperation Lehrerin der Ernst Leitz Grundschule besucht die Einrichtung alle zwei Wochen für eine Schulstunde und lernt die zukünftigen Schulkinder hierbei kennen. Die Kooperation der Jahrgänge startet im Juni vor dem neuen Kindergartenjahr. Die Kooperationslehrerin, die Erzieherin der Schulanfänger und die Eltern des Kindes sind im engen Austausch, somit kann die bestmöglichste Beschulung für das Kind ausgewählt werden.

Fachdienste: Wir sind im engen Kontakt mit dem Landratsamt und der Lebenshilfe in Müllheim und mit dem Jugendamt in Freiburg.
Zur Homepage

Vernetzung im Gemeinwesen: Die Einrichtung kooperiert eng mit der Trägerschaft zusammen und befindet sich im regelmäßigen Austausch. Auch finden weitere Kooperationen mit der Kindertagesstätte des Nachbarortes statt. Unsere Schulanfänger lernen auch die Vorschulkinder der anderen Einrichtungen kennen und gestalten gemeinsame Angebote so wie Schulbesuche.
Zur Homepage

Pädagogik und Eltern

Hier finden Sie die Informotionen zu Pädagogische Konzeption und Schwerpunkte und Zusammenarbeit mit den Eltern

Pädagogische Konzeption und Schwerpunkte
Pädagogische Konzeption

Erziehung ist Beispiel und Liebe – sonst nichts.

Friedrich Wilhelm August Fröbel (1782 - 1852), deutscher Pädagoge

In erster Linie möchten wir die Kinder auf ihrem Weg des Lebens, den sie bei uns im Haus gehen, begleiten. Wir möchten ihnen Raum und Zeit geben sich als eigenständiges Individuum zu erleben, neue Dinge zu entdecken, das Miteinander mit Freude anzunehmen und vieles mehr. Unsere Aufgabe ist es ihren Bildungs- und Erziehungsprozess zu begleiten und ihnen da wo sie es brauchen Unterstützung anzubieten.

„Zu den Rechten der Kinder gehört das Recht auf eine Erziehung und Bildung, die die Persönlichkeit, die Begabung und die geistigen, körperlichen und sozialen Fähigkeiten zur Entfaltung bringt.“ (Orientierungsplan für Erziehung und Bildung – BW)

Unser Einzugsgebiet umfasst Laufen, St. Ilgen und Sulzburg, sowie die angrenzenden Gemeinden.

Besondere pädagogische Aktivitäten
Die Eingewöhnung bei uns im Haus gestalten wir je nach Alter, Entwicklung und Bedürfnissen der Kinder und ihrer Familien individuell in Absprache mit den Bezugserzieherinnen der jeweiligen Gruppe.

Der erste Schritt ist immer das gegenseitige Kennenlernen, damit alle wichtigen Informationen über das Kind, seine Familie, unser Haus und unsere Arbeit ausgetauscht werden können. Für die Kinder ist Zeit sich im Raum, bei den Kindern, im Beisein der Eltern und im Kontakt zu der Erzieherin sich zu orientieren.

Beginnt das Vertrauen zueinander zu wachsen ist Zeit für einen ersten Abschied, ein verlassen der Eltern auf Zeit. Dieses wird von der Erzieherin engmaschig begleitet und die Länge dieses Zeitraumes situativ gestaltet.

Hat das Kind das erste Mal gelacht, gespielt, geweint, gegessen, hat Kontakt gesucht und eigene Bedürfnisse geäußert, ist eingeschlafen und aufgewacht (bei den jüngeren Kindern) und auch die Eltern nach der Trennung wieder glücklich begrüßt, dann gehen wir von einer gelungenen Eingewöhnung aus.

Gruppenübergreifendes arbeiten / Altersmischung
Die Altersmischung in unserer kleinen Einrichtung ermöglicht allen Kindern von den Großen zu lernen und die Kleinen mit Fürsorge und Rücksicht in das Spiel einzubeziehen. In den Gruppen gibt es Bezugserzieherinnen aber den Kindern steht es frei, sich bei wichtigen Anliegen, besonderem Interesse oder einfach so weil sie sich da gut aufgehoben fühlen sich Ansprechpartner für ihr Anliegen zu suchen. Sie werden ermutigt ein Gegenüber zu wählen, welches einen sicheren Rahmen bietet. Dieses können gute Freunde, größere Kinder die Sicherheit bieten oder Jüngere wo man gebraucht wird, Geschwister aber auch eine andere Erwachsene Ansprechpartnerin im Haus sein.

Jeder hat seine Bedürfnisse und bekommt den Raum diese zu äußern, genauso, wie wir Rücksicht auf das Gegenüber als Selbstverständnis im Miteinander leben. Wir ermutigen die Kinder ihre Gefühle zu äußern, geben ihnen Rückmeldungen über Mimik und Gestik und geben Hilfestellungen dieses bei ihrem Gegenüber zu erkennen und den Umgang hiermit helfend zu begleiten. Nicht nur die Menschen im Haus, auch gegenüber der Natur, den Tieren und Pflanzen ist uns ein Anliegen. Besonders in unserer ländlichen Umgebung gehört für viele Kinder und Familien die Landwirtschaft noch zum alltäglichen Leben.

Zusammenarbeit mit den Eltern
Das Team der Kita Laufen kann durch die individuelle und familiäre Beziehung zu den Kindern und deren Eltern eine intensive Bildungs- und Erziehungspartnerschaft pflegen.

Die Erzieher begleiten die Kinder und die Eltern zwischen 3-5 Jahren in der Einrichtung und tragen somit einen wichtigen Teil zur Bildung und Erziehung bei. Die Eltern erhalten durch unterschiedliche Aktionen wie z.B.: „gemeinsames Suppe kochen mit Mama und Papa“, „da bleiben dürfen im Morgenkreis“ einen Einblick in den KiTa Alltag und werden durch die offene und gewünschte Einbindung positiv mit der Einrichtung vernetzt. Es entsteht ein regelmäßiger Austausch über das Empfinden des Kindes, dessen Eltern und über das Umfeld.

Strukturierte Elterngespräche
Wir beobachten und dokumentieren den Entwicklungsstand eines jeden Kindes mit dem Entwicklungsbeobachtungen und- Dokumentation EBD ggf. mit weiteren Einschätzungsskalen wenn es die Besonderheiten der Kinder und deren familiären Umfeldes notwendig macht. Diese Informationen tauschen wir im Gruppenteam, bei Bedarf im Gesamtteam und regelmäßig in Entwicklungsgesprächen mit den Eltern aus.

Das Leben der Kinder in unserem Hause, ihre Entwicklungsschritte, besondere Aktionen, Verse und Lieder aus dem Gruppenalltag und vieles mehr dokumentieren wir für und mit den Kindern in ihrem Portfolio, einem Ringbuchordern, den die Kinder von zu Hause mitbringen und zum Ende ihrer Zeit bei uns im Haus meist gefüllt mit vielen Eindrücken mit Heim nehmen dürfen. Neben diesen sehr persönlichen Beobachtungen und Dokumentationen, gestalten wir unsere Flure und Informationswände mit Fotos und Texten, die den Eltern einen Einblick in unsere Arbeit geben, von unseren Aktionen berichten und unser Handeln erklären. Je nach Gruppen gibt es Dokumentationsordern zur Ansicht für alle oder einen großen Dokumentationsbaum, der im Stil der Bildungs- und Erziehungsmatrix des Orientierungsplanes für Bildung und Erziehung gestaltet wurde und regelmäßig aktualisiert wird.

Bei dieser datensensiblen Arbeit halten wir uns an die Auflagen der Datenschutzbroschüre zum Datenschutz in Kindertageseinrichtungen des Ministerium für Kultus, Jugend und Sport des Landes Baden-Württemberg und die Erziehungsberechtigten eines jeden Kindes entscheiden, in welchem Maße dokumentiert und in welchem Rahmen dieses an die Öffentlichkeit gelangen darf.

13. Besonderheiten der Krippe

Das Besondere in dieser Gruppe ist der Schwerpunkt im Ankommen, in der Eingewöhnung für das Kind und die gesamte Familie. Durch die kleine Gruppe, die wenigen Kinder, den überschaubaren Gruppenraum und eine Erzieherin, die die Kinder am Morgen entgegen nimmt, den Tag über begleitet, mit ihnen isst und sie schlafen legt (unterstützt von einer weiteren Fachkraft) ist ein ganz behutsamer Einstig in das Kindergartenleben möglich.

Der Alltag hat wie auch in den anderen Gruppen eine feste Struktur, die dennoch für ein jedes Kind (besonders was das Essen und Schlafen betrifft) individuell gestaltet werden kann.

Elternabende
Der Elternbeirat wird am ernsten Elternabend des neuen Kindergartenjahres von der Elternschaft gewählt. Hierbei dürfen sich die Eltern selbst aufstellen oder von den Eltern vorgeschlagen werden. Der Elternbeirat besteht für das Kindergartenjahr und trifft sich regelmäßig alle 1 ½ Monate mit dem Erzieherteam. Bei den treffen werden Feste geplant und organisiert, ein Austausch über die aktuellen Ereignisse im Kindergartenalltag.

Der Elternbeirat wird als wichtiges Bindeglied zwischen Elternschaft, Kindergartenteam und Träger wahrgenommen und ernstgenommen.

Mitwirkungsmöglichkeiten
Für unsere Eltern entstehen im laufe des Kindergartenjahres immer wieder Neue Möglichkeiten um sich im Alltag oder mit etwas besonderem einzubringen. Sei es bei einer Gartenaktion, im Morgenkreis mitsingen, beim Suppe kochen oder backen, beim vorlesen, besuch zuhause und vieles mehr. Wir freuen uns auf die Aktionen mit den Eltern und sind immer offen für gemeinsame Aktivitäten.

Mitbestimmungsmöglichkeiten und Elternbeirat
Der Elternbeirat wird am ernsten Elternabend des neuen Kindergartenjahres von der Elternschaft gewählt. Hierbei dürfen sich die Eltern selbst aufstellen oder von den Eltern vorgeschlagen werden. Der Elternbeirat besteht für das Kindergartenjahr und trifft sich regelmäßig alle 1 ½ Monate mit dem Erzieherteam. Bei den treffen werden Feste geplant und organisiert, ein Austausch über die aktuellen Ereignisse im Kindergartenalltag. Der Elternbeirat wird als wichtiges Bindeglied zwischen Elternschaft, Kindergartenteam und Träger wahrgenommen und ernstgenommen.

Tagesablauf

Hier können Sie sich einen Einblick in den Tagesablaufs inklusive der Ernährung verschaffen

Tagesablauf
Unser Tag beginnt für die ersten Kinder ab 07:30 Uhr. Die Kinder werden in ihren Gruppenräumen begrüßt und es ist Zeit für eine kurze Übergabe (besonders für die Jüngsten und deren Eltern). Bis 09:00 Uhr sind die Gruppen offen und die Kinder können nach Absprache sich einen Ort zum Spielen aussuchen. Wir geben den Kindern den Raum und die Zeit für Nähe und den direkten Kontakt, aber auch Zeit zum Spielen; alleine oder mit Freunden, Material für kreative Angebote u.v.m.

Die Kinder werden bis 09:00 Uhr gebracht und der Tag beginnt dann je nach Gruppe mit einem gemeinsamen Frühstück und einem Morgenkreis. Der Morgenkreis wird einmal in der Woche als Treffpunkt für alle Kinder und Erzieherinnen als musikalischer Morgenkreis gestaltet. Alle treffen sich bei den jüngsten Kindern im Gruppenraum und es werden neue und alte Kinderlieder mit Gitarren oder Klavierbegleitung gesungen.

Schon dieses Treffen zeigt, wie eine große Gruppe gemeinsam alle Bildungsfelder einbeziehen kann. Wir bewegen unseren Körper zu den Bewegungsliedern, wir hören, sehen und fühlen die Musik, wir sprechen die Texte und lernen sie zu verstehen, und nur wer spürt wie es seinem Gegenüber geht kann ihn annehmen und besonders bei den Vorbereitungen für unsere Feste und deren Lieder geben wir die Werte des Lebens ganz aktiv weiter.

Je nach Gruppe gibt es auch an den anderen Tagen einen gruppeninternen Morgenkreis, ein Begrüßen der Gruppe - einen Austausch. Diese Zeit wird für Rituale, Lieder, Spiele, Geschichten und den Ausblick auf den Tag genutzt und ist ein Angebot, an dem jeweils alle Kinder der Gruppe teilnehmen.

Jede Gruppe hat einmal in der Woche einen Turntag, an dem wir die Turnhalle der alten Schule in Laufen nutzen. Die Halle ist mit allem was man für ein abwechslungsreiches Angebot nutzen möchte bestückt und von vielen kleinen Bällen bis hin zu den klassischen Turngeräten ist alles vorhanden. Doch was für unsere Kinder wohl besonders ist, ist der der große Raum an dem man sich frei bewegen und ausprobieren kann. Mal werden Spiele gespielt, mal große Bewegungslandschaften gemeinsam aufgebaut und immer gibt es hier viele verschiedene Bewegungsmöglichkeiten für alle Altersgruppen.

Essen und Trinken

Mittagessen
Beim Mittagessen sind die Kinder von Anfang an beteiligt. Es wird darauf geachtet, dass das gelieferte Mittagessen kindgerecht und ausgewogen ist. Hierbei spielt das Essverhalten und die Essgewohnheiten der Kinder eine wichtige Rolle, die Erzieherinnen tauschen sich gruppenübergreifend aus.
Die Kinder die zum Mittagessen in der Einrichtung bleiben, decken gemeinsam den Tisch und jedes Kind darf sich selbst schöpfen und somit selbst bestimmen wie viel es von was essen mag und kann. Der Sitzplatz (bei den Kindergartenkindern) wurde von den Kindern selbst ausgewählt und bleibt bestehen somit haben selbst die Kleinsten ihre festen Abläufe und Rituale beim Mittagessen in der Gruppe. Wir sprechen gemeinsam einen Tischspruch und beginnen mit dem Mittagessen wenn jedes Kind sich etwas geschöpft hat.

Unser Mittagessen bekommen wir von der Futterluke 43 aus Müllheim geliefert.

Der Mitagessesbeitrag beträgt zur Zeit 3,00 € je Mahlzeit.

Grundsätzlich ist es so, dass das bestellte Mittagessen Ihres Kindes immer nur bis 09:00 Uhr am Vortag abgemeldet werden kann (für Montags muss das Essen am Freitag bis 09:00 Uhr abgemeldet werden!).

Bei Krankheit oder Frei am selben Tag bzw. bei unentschuldigtem Fehlen kann das Essen nicht mehr abbestellt werden und muss daher abgerechnet werden, da die Leistung bestellt und geliefert wurde/wird

Frühstück, Zwischenmahlzeit
Die Frühstückszeit dürfen die Kinder selbst bestimmen. Die Zeit in der gefrühstückt werden kann ist von 07:30 Uhr bis ca. 10:00 Uhr. Die Kinder dürfen hierbei selbst bestimmen wann sie ihre Mahlzeit einnehmen, sie können mit ihren Freunden an den Esstisch gehen und sich bei gemeinsamen Gesprächen austauschen oder auch gleich nach dem bringen gemütlich mit dem Frühstück in den Kindergartenalltag starten.

Alle zwei Wochen erhalten wir von der Firma Demeter Gärtnerei Piluweri eine Rohkostkiste, die Kosten hierfür übernimmt aktuell der Elternbeirat.

Getränke
Die Kinder dürfen eine eigene Flasche mit Inhalt mitbringen oder können hier Leitungswasser, Sprudel oder Tee einschenken.

Freie Plätze und Anmeldung

Hier finden Sie die aktuellen Informationen zu den Freien Plätzen und der Anmeldung Ihres Kindes

Freie Plätze
Aktuell haben wir 

  • Kindergarten - Gruppe 0 Plätze frei
  • In der Mittleren - Gruppe für die 2 - 4 jährigen 0 Plätze frei
  • In der Kleinkind - Gruppe 1 - 3 jährige 2 Platz frei ( November 2022 )
  • In der Kleinkind - Gruppe 1 - 3 jährige 2 Platz frei ( November 2022 )

Melden Sie sich einfach bei uns und lassen Sie sich auf die Warteliste schreiben. Schreiben Sie uns einfach eine Email mit allen Daten. Wir Antworten Ihnen schnellst möglichst.

Telefonisch sind wir für Sie am besten ab 14:00 Uhr zu erreichen.
(Stand: 01.08.2022)

Anmeldung

Verfahren und Fristen
Anmeldung für das Kindergartenjahr 2022 - 2023

Liebe Eltern,
falls Sie für Ihr Kind einen Betreuungsplatz im städtischen Kindergarten Laufen wünschen, dann melden Sie dies bitte bis zum 31. März 2023 schriftlich an. Anmeldeformulare erhalten Sie im Kindergarten.

Je früher die Anmeldung, umso besser die Chance auf einen Platz.

Ansprechperson
KiTa Laufen und die Stadt Sulzburg